1-10 von 23 Beiträgen 

Neue Methode zur Wiederbelebung:

22.04.21 ...unversehrt trotz eineinhalbstündigem Herzstillstand Quelle: Neue Zürcher Zeitung

Gerade einmal 10 Prozent der Betroffenen überleben einen Herzstillstand, der ausserhalb eines Krankenhauses passiert - und nur ein Teil von ihnen ohne Folgeschäden.
Eine neue Methode könnte das ändern.

zum Bericht

Notruf-Ortung über das Smartphone

04.03.20 Notrufe vom Handy zeigen Standortdaten

Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica / O2 unterstützen das Notrufsystem AML (Advanced Mobile Location). Damit wird bei einem Notruf (112) von Android-Smartphones automatisch die exakte GPS-Position des Anrufers an die Integrierte Leitstelle (ILS) übermittelt. Somit hat die Leitstelle exakt auch den Standort des Notrufmeldenden und kann so zielgerichtet die Rettungsmittel einsetzen.

Die Übermittlung der Positionsdaten erfolgt durch eine nebenbei gesendete Daten-SMS, mobiles Internet ist somit nicht erforderlich. Apple hat diese Funktion mit dem iOS-Update auf die Version 11.3 nun nachgerüstet, damit funktioniert diese Ortung auch bei Iphones.

blabla

13.11.19

Presse

13.11.19 blabla

Laien reanimieren häufiger

08.07.18

Die Laienreanimationsquote in Deutschland ist im Jahr 2017 um 5% gestiegen und liegt aktuell bei 42%. Das teilte der Deutsche Rat für Wiederbelebung (GRC) jetzt mit und beruft sich damit auf Zahlen des Deutschen Reanimationsregisters. Zwar liege Deutschland immer noch deutlich unter den Quoten anderer europäischer Länder, in denen bis zu 75% erreicht werden, aber vor sechs Jahren lag sie noch bei unter 20%. Die Laienreanimationsquote befinde sich damit auf einem historischen Höchststand, so der GRC. Ziel sei es, bis zum Jahr 2020 eine Quote von über 50% zu erreichen. Am 16. Oktober 2018 wird der erste weltweite Tag der Wiederbelebung „World Restart a Heart Day“ (WRAHD) stattfinden. Unter der Schirmherrschaft des International Liaison Committee on Resuscitation (ILCOR) werde es rund um dieses Datum Aktionen geben, die das Bewusstsein der Bevölkerung für den Herzkreislaufstillstand stärken und Laien in Wiederbelebungsmaßnahmen ausbilden sollen. In Deutschland findet zudem vom 17. bis 23. September 2018 noch die „Woche der Wiederbelebung“ statt.

Änderungen im Rettungsdienstgesetz (RDG)

17.12.15 Helfer vor Ort erhalten höheren Stellenwert

Mit der Novellierung des Rettungsdienstgesetzes erhalten die HvO-Gruppen einen höheren Stellenwert.

Mit der Einfügung des

§ 10b Helfer-vor-Ort-System im RDG

(1) Ergänzend zur Notfallrettung können ehrenamtlich tätige Helfer vor Ort als Organisierte Erste Hilfe mitwirken. Organisierte Erste Hilfe ist die planmäßig und auf Dauer angelegte, von einer im Katastrophenschutz mitwirkenden Organisation und Einrichtung auf Anforderung der Integrierten Leitstelle geleistete Erste Hilfe am Notfallort bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Sie ist weder Bestandteil des Rettungsdienstes noch dessen Ersatz. Organisierte Erste Hilfe unterliegt nicht dem Sicherstellungsauftrag der Aufgabenträger und Leistungserbringer des Rettungsdienstes.

will man dem therapiefreien Intervall Rechnung tragen und die Arbeit der HvO-Gruppen würdigen.

Alarmplan 2006

25.11.13 Alarmplan für 2006

bitte Alarmplan anschauen

Geräteagens

23.04.12

Geräteagens

23.04.12

11.11.11

Unser Gruppenstunden sind wie folgt:

Immer Freitags von 17:00 Uhr - 18:30 Uhr (nicht in den Ferienzeiten)

Die Jungs und Mädels in der Gruppe, die Sven Tobias und Sarah Seiter leiten, sind zwischen 6  und 14+ Jahren.

Hauptaufgabe für uns Gruppenleiter ist unseren Kiddies spielerisch die Ideen und Grundsätze des JRK näher zu bringen. Das Erlernen von Erster Hilfe und lebensrettender Sofortmaßnahmen geschieht ebenso auf lockerer Basis wobei der Lerneffekt nicht zu kurz kommt. Dies beweisen die Jungs und Mädels alljährlich beim JRK-Kreisentscheid, wo sie durchaus respektable Ergebnisse erzielen. Natürlich kommt bei uns auch der Spaß nicht zu kurz, uns macht es Spaß neue Spiele auszuprobieren, wenn auch manches Denkspiel manchmal Unmut hervorruft, wenn die Lösung nicht gleich parat ist. Ebenso ist es das Ziel in der älteren Gruppe die Kinder, die evtl mal selbst Gruppenleiter werden wollen, langsam heranzuführen.

Für weitere Fragen stehen wir Euch gerne unter

jrk-leitung@drk-rebland.de

zur Verfügung.

RSS-Feed