Traditionelle Herbstwanderung des DRK-Rebland am 3. Oktober

Auch in diesem Jahr war der DRK Ortsverein Rebland aktiv. 17 Mitglieder brachen zur traditionellen Herbstwanderung auf.

Das Orga-Team hatte sich wieder im Voraus eine interessante Route ausgedacht.

Wir starteten in Neuweier an unserem Depot bei bewölktem Himmel. Unser Weg führte uns durch die Weinreben, vorbei am Waldsportpfad unterhalb der Yburg. An der Burggärtelhütte machten wir eine Trinkpause. Weiter ging es durch den Baden-Badener Stadtwald Richtung „Lache“ zum Waldhaus Batschari, hoch über Baden-Baden gelegen. Diese Hütte wurde von August Batschari, einem Zigarettenfabrikanten gestiftet. Es ist vielleicht die am aufwändigst gestaltete Schutzhütte im Baden-Badener Stadtwald. Da das Wetter gehalten hatte, konnten wir dort den wunderschönen Ausblick über Baden-Baden mit dem alten Schloss, den Battertfelsen und dem Merkur genießen. Unsere eingepackte Vesper und die mitgebrachten „Tröpfchen“ luden uns zu der üblichen ausgiebigen Vesperpause ein.

Nach der großen Rast machten wir uns auf den Rückweg. Nun verschonte uns der Wettergott leider nicht mehr. Da wir alle gut mit Schirmen, Regenjacken und Hüten ausgerüstet waren, trotzten wir dem Regen und wanderten zum nächsten Ziel mit Trinkpause: Der Waldenecksee oder Petersee genannt. Ein Steinbruchsee zwischen Iberg und Fremersberg. Um 1900 wurde dort ein Steinbruch eingerichtet, der verpachtet war. Als sich um 1960 der Bruch nicht mehr lohnte, entstand in der vertieften Bruchsohle durch Quell- und Oberflächenwasser ein etwa 1 ha großer wildromantischer See, der als Fischwasser verpachtet ist. Weiter ging es wieder zur Burggärtelhütte und dann über die Alm in Richtung Umweg.

Dort ließen wir den Tag bei einem leckeren Essen im Restaurant Weinberg ausklingen.

Es war wieder ein sehr gelungener und ereignisreicher Tag. Wir danken den Wanderführern Norbert und Werner für die super Organisation und Planung.